© Universität Mannheim, 2018. All Rights Reserved.

Tianyi Zheng

Maximilian Germann (geb. 1990) studierte Wirtschaftsrecht an der EBS Universität mit Auslandsaufenthalt an der Seoul National University, Seoul. Nachdem er erste Praktika in größeren mittelständischen Wirtschaftsprüfungen absolvierte, erhielt er seinen Master of Science in Accounting & Finance von der Universtiy of Edinburgh. Im Anschluss begann er seine Promotion in Finance im strukturierten Programm der GESS an der Universität Mannheim. Seit 2015 ist er Doktorand am Lehrstuhl für ABWL, Finanzierung, insbesondere Bankbetriebslehre.

 

Tianyi Zheng (geb. 1988) erhielt ihren Bachelor-Abschluss in Finance von der Beijing Language and Culture University (China), ihren Master-Abschluss in Financial Analysis and Fund Management von der University of Exeter (UK) und ihren Master-Abschluss in Decision Sciences von der London School of Economics (UK). Von 2012 bis 2013 arbeitete Sie als Behavioral-Finance Analyst bei im Barclays Wealth Behavioral Finance Team. Seit 2013 ist sie Doktorandin am Lehrstuhl für ABWL, Finanzierung, insbesondere Bankbetriebslehre. Ihre Forschungsinteressen liegen auf Behavioral Finance und Asset Pricing.

Philipp Marquardt
Maximilian Germann

Philipp Marquardt studierte Corporate Finance an der International School of Management (ISM) in Dortmund mit Auslandsaufenthalten an der St. Francis Xavier University in Antigonish (Kanada) und der Tsinghua School of Economics in Peking (China). Erste praktische Erfahrung sammelte er bei KPMG und der Boston Consulting Group. Im Anschluss erwarb er seinen Master in Business Research mit Schwerpunkt Finance an der Universität Mannheim und begann seine Promotion an der Graduate School of Ecomonics and Social Sciences (GESS). Seit 2014 ist er Mitarbeiter am Lehrstuhl für ABWL, Finanzierung, insbesondere Bankbetriebslehre von Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Weber und hält dort Tutorien und Seminare im Bereich Bankbetriebslehre und Behavioral Finance. In seiner Forschung beschäftigt sich Philipp Marquardt mit Laborexperimenten zum Handelsverhalten von Anlegern in stilisierten Kapitalmärkten. Hierbei untersucht er die Auwirkungen kognitiver Verzerrungen auf den individuellen Handelserfolg und die Effizienz des Marktes.

January 03, 2019

Die Börse ist kein Roulette

Viele Anleger scheuen die Börse, weil sie ihnen wie ein gigantisches Roulette-Spiel vorkommt. In der Süddeutschen Zeitung nimmt Seniorprofessor Weber zu dieser Aussage Stellung und erklärt was für langfristige Geldanlage wichtig ist.

November 24, 2018

Reich bleiben im Ruhestand

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über die Entsparstrategien, die Dr. Philipp Schreiber und Seniorprofessor Martin Weber im 30. Behavioral Finance Band ausführlich dargestellt haben. Der Band ist über unseren Webshop bestellbar.

May 21, 2018

Das Geschlecht und die Risikoaversion

Frauen scheuen Finanzrisiko mehr als Männer - das ist eine zentrale Aussage einer Studie von Seniorprofessor Weber in Zusammenarbeit mit der ING-DiBa. Sowohl die Frankfurter Allgemeine Zeitung, als auch die Stuttgarter Zeitung und das Handelsblatt berichten darüber.

Please reload