Band 7: Über- und Unterreaktion von Finanzanalysten (1999)

 

von G. Löffler und M. Weber

 

Eine der zentralen Aufgaben von Finanzanalysten besteht darin, Prognosen über die Ertragsentwicklung von Unternehmen abzugeben. Diese Prognosen sollen die große Vielfalt an Informationen bündeln und damit Anlageentscheidungen erleichtern. Wie zahlreiche Untersuchungen nahelegen, begehen Analysten bei der Bewertung von Informationen jedoch systematische Fehler. So werden neue Informationen in manchen Situationen unterbewertet, in anderen wird ihnen ein zu großes Gewicht beigemessen. Wie diese Fehler erklärt und wie sie korrigiert werden können – aber auch wie sie sich ausnutzen lassen –, ist Gegenstand des vorliegenden Beitrags.

July 19, 2020

Der eigene Finanzplan

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über das neu erschienene Buch "Die genial einfache Vermögensstrategie", das sich mich Tips zum langfristigen Vermögensaufbau auseinandersetzt. Den Beitrag finden Sie hier.

February 04, 2020

Keine Angst vor der Börse

In der Frankfurter Rundschau gibt Prof. Weber Tips zum langfristigen Vermögensaufbau. Speziell setzt sich Prof. Weber damit auseinander, wie Sparer Risiken am Aktienmarkt richtig einzuschätzen lernen. Den Beitrag finden Sie hier.

January 03, 2019

Die Börse ist kein Roulette

Viele Anleger scheuen die Börse, weil sie ihnen wie ein gigantisches Roulette-Spiel vorkommt. In der Süddeutschen Zeitung nimmt Seniorprofessor Weber zu dieser Aussage Stellung und erklärt was für langfristige Geldanlage wichtig ist.

November 24, 2018

Reich bleiben im Ruhestand

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über die Entsparstrategien, die Dr. Philipp Schreiber und Seniorprofessor Martin Weber im 30. Behavioral Finance Band ausführlich dargestellt haben. Der Band ist über unseren Webshop bestellbar.

Please reload

© Universität Mannheim, 2018. All Rights Reserved.