© Universität Mannheim, 2018. All Rights Reserved.

Band 4: Risikowahrnehmung - Wie Anleger unsichere Renditen einschätzen (1999)

[Nicht verfügbar]

 

von N. Siebenmorgen und M. Weber

 

Anleger haben große Probleme, das Risiko von Anlagemöglichkeiten korrekt einzuschätzen. Darüberhinaus hängt ihre Risikowahrnehmung von verschiedenen Einflüssen ab, die ein Anlageberater kennen sollte, um während des Beratungsgesprächs einer verzerrten Risikowahrnehmung des Kunden entgegenwirken zu können.
So beeinflußt einerseits die Art und Weise, wie den Anlegern Informationen über ihre Anlagealternativen präsentiert werden, die Risikowahrnehmung sehr stark. Andererseits lassen sich anlagespezifische und kulturelle Unterschiede nachweisen, wie verschiedene Risikoquellen wahrgenommen werden.
Dieser Band stellt neue Erkenntnisse auf diesem Gebiet der Behavioral Finance – Forschung dar und weist auf die daraus folgenden Implikationen für die Praxis hin.

January 03, 2019

Die Börse ist kein Roulette

Viele Anleger scheuen die Börse, weil sie ihnen wie ein gigantisches Roulette-Spiel vorkommt. In der Süddeutschen Zeitung nimmt Seniorprofessor Weber zu dieser Aussage Stellung und erklärt was für langfristige Geldanlage wichtig ist.

November 24, 2018

Reich bleiben im Ruhestand

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über die Entsparstrategien, die Dr. Philipp Schreiber und Seniorprofessor Martin Weber im 30. Behavioral Finance Band ausführlich dargestellt haben. Der Band ist über unseren Webshop bestellbar.

May 21, 2018

Das Geschlecht und die Risikoaversion

Frauen scheuen Finanzrisiko mehr als Männer - das ist eine zentrale Aussage einer Studie von Seniorprofessor Weber in Zusammenarbeit mit der ING-DiBa. Sowohl die Frankfurter Allgemeine Zeitung, als auch die Stuttgarter Zeitung und das Handelsblatt berichten darüber.

Please reload