© Universität Mannheim, 2018. All Rights Reserved.

Band 11: Reich mit Value-Strategien? Überblick über empirische Ergebnisse und Erklärung des Anlageerfolgs (2001)

[Nicht verfügbar]

 

von M. Glaser und M. Weber

 

Value-Strategien erzielen langfristig eine höhere Rendite als Growth- oder Wachstumsstrategien. Die als Value-Aktien oder Substanzwerte bezeichneten Wertpapiere werden anhand von Kennziffern identifiziert, die fundamentale Unternehmensdaten ins Verhältnis zum Aktienkurs setzen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder die Dividendenrendite zählen beispielsweise zu diesen Kennziffern.

Band 11 zeigt, wie Value-Aktien identifiziert und Value-Strategien aufgebaut und implemeniert werden. Daran schließt sich ein Überblick über aktuelle empirische Ergebnisse zum Erfolg von Value-Strategien der Aktienmärkten in Deutschland und dem restlichen Europa, den USA sowie Japan über die letzten Jahrzehnte an. Außerdem werden Theorien des Behavioral Finance erläutert, die den Erfolg der Value-Strategien erklären können. Darüber hinaus geht der Band auch auf die aktuellen Entwicklungen des Jahres 2000 ein und diskutiert deren Implikationen für den zu erwartenden zukünftigen Erfolg der Value-Strategien.

January 03, 2019

Die Börse ist kein Roulette

Viele Anleger scheuen die Börse, weil sie ihnen wie ein gigantisches Roulette-Spiel vorkommt. In der Süddeutschen Zeitung nimmt Seniorprofessor Weber zu dieser Aussage Stellung und erklärt was für langfristige Geldanlage wichtig ist.

November 24, 2018

Reich bleiben im Ruhestand

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über die Entsparstrategien, die Dr. Philipp Schreiber und Seniorprofessor Martin Weber im 30. Behavioral Finance Band ausführlich dargestellt haben. Der Band ist über unseren Webshop bestellbar.

May 21, 2018

Das Geschlecht und die Risikoaversion

Frauen scheuen Finanzrisiko mehr als Männer - das ist eine zentrale Aussage einer Studie von Seniorprofessor Weber in Zusammenarbeit mit der ING-DiBa. Sowohl die Frankfurter Allgemeine Zeitung, als auch die Stuttgarter Zeitung und das Handelsblatt berichten darüber.

Please reload